Freitag, 25. Januar 2019

"Ein schreckliches und ein großartiges Buch": Mein Buch ist ab sofort bestellbar!


Mein Buch ist ab sofort bei gängigen Onlinebuchhändlern (und wohl auch gängigen Buchhandlungen) vorbestellbar (z.B. amazon, Thalia, buch7 oder buecher.de) und wird voraussichtlich ab dem 20.02.2019 auslieferbar sein.

Der Mattes-Verlag hat sich für keine Bilder auf dem Cover entschieden, weil dies den Inhalt des Buches zu sehr einengen würde. Titel und Untertitel sagen dagegen bereits sehr viel aus und diese stehen entsprechend im Vordergrund. Statt einer Inhaltsangabe wurde vom Verlag ein Auszug aus der Buchrezension von Dr. Ludwig Janus auf der Buchrückseite eingefügt:
»Das Buch des Psychohistorikers Sven Fuchs ist zugleich ein schreckliches und ein großartiges Buch, eine Pflichtlektüre für alle, die sich für mehr Verantwortung in den sozialen Beziehungen, der Politik und im Umgang mit Kindern einsetzen möchten. Es bietet einen faktenreichen Überblick über die Gewalt im Umgang mit Kindern in Vergangenheit und Gegenwart. Gerade, weil die heutige Erziehung weniger gewaltorientiert ist, ist ein solcher vorurteilsfreier Blick auf die Dimension von Gewalt und Missbrauch in den Eltern-Kind-Beziehungen überhaupt möglich. Dass historische und auch noch gegenwärtige Kindheiten ein Albtraum und eine Hölle sein konnten und waren, wird von uns meist noch nicht wirklich realisiert. In diesem Sinne ist das Buch ein Augenöffner und verlangt dem Leser viel Bereitschaft ab, die unfassbare Dimension von Gewalt in den Eltern-Kind-Beziehungen wahrzunehmen.« (Ludwig Janus, Jahrbuch für psychohistorische Forschung Bd. 19)

Mein Buch sei „ein schreckliches und ein großartiges Buch“ fasst Janus zusammen. Dies trifft es sehr gut und es trifft vor allem auch meine eigene Gefühlslage sehr passgenau. Mein Buch ist für mich kein Werk, das ich stolz herumzeige und es mit Freude bekannt mache. Es bleibt immer auch ein schreckliches Buch, weil das Grundthema einfach schrecklich, belastend und erschreckend ist und bleibt. Ein Buch zu schreiben, war dabei sicherlich auch ein Stück weit eine intellektuelle Herausforderung für mich. Diese Herausforderung angenommen zu haben, hat mir auch Spaß gemacht. Ich freue mich natürlich, dass ich dieses Buchprojekt geschafft habe und ich wünsche mir vor allem, dass das Buch etwas bewegt und vielleicht sogar auch zu mehr Kinderschutz motiviert. Ich bin von dem Inhalt meines Buches zutiefst überzeugt und habe ein Buch geschrieben, das mir bisher in der Buchlandschaft fehlt und das einfach aus meiner Sicht eine zwingende Notwendigkeit ist. Der Grundinhalt meines Buches sollte zum Allgemeinwissen gehören und auch Teil von politischer Bildung sein.

Das Thema bleibt aber immer gefühlsmäßig ein zwiespältiges. Manchmal denke ich sogar für mich: Warum musste ausgerechnet ich so tief in dem Thema graben? Aber es ist wie es ist. Ich selbst merke im Alltag auch immer wieder, dass ich nicht an dem Thema vorbeikomme. Zu oft fallen mir bei allen möglichen Situationen Kindheitshintergründe (oft auch gepaart mit irrationalem Verhalten) ins Auge. Es gibt wirklich viele schöne Themen im Leben. Die Themen Kindesmisshandlung und belastende Kindheitserfahrungen gehören nicht dazu. Wir sind es aber den Kindern und auch der menschlichen Zukunft schuldig, dass wir hinsehen und uns mit dem Themenkomplex befassen. Über etwas zu lesen, kann nie schlimmer sein, als das, was Kindern überall auf der Welt real angetan wurde und wird.

Zudem ist mein Buch auch zu einem Teil egoistisch: Ich möchte, dass die Kindheit weltweit befriedet wird, damit das Leben für mich und meine Kinder und deren spätere Kinder immer sicherer und besser wird und von immer weniger menschlicher Verrücktheit und Krankheit durchzogen ist. Wer meinen Blog kennt, der weiß, um was für gesellschaftliche und politische Folgen von belastenden Kindheitserfahrungen es mir alles geht.

Ich selbst bin in den sozialen Medien außer durch meinen Blog gänzlich nicht präsent. Für mich sind Twitter, Facebook & Co. große Zeiträuber und meine Zeit ist mir zu kostbar. Insofern verfüge ich über kein Netz von Onlineverbindungen und -Bekanntschaften. Wer mein Anliegen unterstützen möchte und wer online etwas aktiver ist, als ich dies bin, den möchte ich hiermit herzlich um etwas Hilfe bei der Bewerbung bitten. Ich freue mich natürlich auch über Kommentare und Bewertungen. Lustiger Weise hat eine Leserin mein Buch bei amazon bereits mit 5 Sternen bewertet, obwohl es noch gar nicht herausgekommen ist. Im vollen Vertrauen darauf, dass es die 5 Sterne verdient hätte :-). Ich freue mich aber auch über Kritik, denn Kritik bringt einen manchmal auch weiter.

Kommentare:

Lilly hat gesagt…

Super. Das ging ja jetzt doch recht flott.
Ich habe es gleich vorbestellt.
Übrigens bei buch7, das ist mir eine Herzensangelegenheit, weil dort viel Gutes getan wird.
liebe Grüsse und viel Erfolg mit deinem Buch.
Ich hoffe, es wird von vielen gelesen.
Lilly

Sven Fuchs hat gesagt…

Hallo Lilly,

"buch7" kannte ich noch gar nicht. Ich habe den Link dorthin gleich oben im Text eingebaut :-)

Viele Grüße

Sven

Lilly hat gesagt…

Danke fürs Verlinken, lieber Sven.
Ich bin schon sooooo gespannt auf dein Buch.
liebe Grüsse
Lilly

Bianca Wessely hat gesagt…

Leschs Kosmos Die Gewalt in uns
ZDF Info
Es geht auch um gewaltfreie Erziehung! Sehr interessant!

Bianca Wessely hat gesagt…

Leschs Kosmos Die Gewalt in uns
ZDF info

Sven Fuchs hat gesagt…

Ich habe gerade erfahren, dass sich der Ausliefertermin noch leicht verzögert. Ab dem 20.02.2019 sollte es endlich so weit sein.