Samstag, 17. März 2012

Gewalt gegen Kinder in Indien

12.447 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 18 Jahren wurden in Indien für eine 2007 herausgegebene Studie befragt:
Ministry of Women and Child Development. Government of India 2007: Study on Child Abuse: India 2007.. New Delhi.

69 % berichteten über körperliche Gewalterfahrungen, vor allem auch in den Familien, allerdings zusätzlich häufig auch in anderen Kontexten. Von diesen 69 % wurden 63,67 % geschlagen/getreten, 31,31 % mit einem Knüppel/Stock geprügelt und 5,02 % erlebten andere Gewaltformen wie z.B. Schütteln. Die Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren erleben die meiste Gewalt. Ab 13 Jahren nehmen die Gewalterfahrungen ab.

65 % der Kinder berichteten, dass sie in der Schule geschlagen wurden.

Regional gibt es in Indien starke Unterschiede bzgl. des Gewaltvorkommens. Im Schnitt erlebten wie gesagt 69 % der Kinder körperliche Gewalt. Bestimmte Regionen weisen dagegen besonders hohe Raten auf: Assam (84.65%), Mizoram (84.64%), Delhi (83.12%) und Uttar Pradesh (82.77%). Andere deutlich niedrigere: Rajasthan (51.2 %), Goa (53.07 %), West Bengal (55.63 %) und Kerala (56.10 %).
Es wäre hier interessant zu schauen, ob sich auch bezgl. der sozialen und politischen Situation diese Regionen signifikant voneinander unterscheiden. Wenn dem so wäre, ist ein direkter Zusammenhang zu den unterschiedlichen Gewaltvorkommen wahrscheinlich.

50 % der Kinder arbeiten 7 Tage in der Woche. Sehr viele erleben auch hier Gewalt.

53,22 % der Kinder berichten über mindestens eine Form von sexueller Gewalt. Schwere Formen von sexueller Gewalt erlebten 21,9 % aller Kinder. 5,69 % erlebten Vergewaltigungen. 50 % der Angreifer waren den Kindern bekannt oder in einer Vertrauensposition.

48.37% berichten über psychische Gewalt in der einen oder anderen Form

44.13% berichten über Demütigungen innerhalb ihrer Familie. HaupttäterInnen waren Mütter (44,09 %) und Väter (35,35 %)

70.57% der Mädchen berichteten über die eine oder andere Form von Vernachlässigung in der Familie.

48,4 % der Mädchen wünschten sie wären ein Junge.

Die Situation der Mädchen in Indien wäre noch einmal einen ganzen eigenen Bericht wert. Zur Info verweise ich auf einen Artikel im Tagesspiegel. Dort heißt es u.a.: „Auf 1000 Männer kommen in Indien 927 Frauen im weltweiten Durchschnitt sind es hingegen 1050 Frauen. Indien verliere täglich 7000 Mädchen durch Abtreibungen, heißt es in einem Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef vom vergangenen Jahr. Die medizinische Fachzeitschrift "The Lancet" spricht von zehn Millionen abgetrieben oder getöteten Mädchen in den vergangenen zwei Jahrzehnten.“ Berichtet wird auch über gezielte Kindestötungen: „"Eine der beunruhigendsten Enthüllungen kam von einer Hebamme, die sagte, hunderte Neugeborene getötet zu haben, so viele, dass sie den Überblick verlor."

In Indien leben aktuell über 1,2 Millarden Menschen. Davon sind sehr viele unter 18 Jahren alt. Man kann sich ausmalen, dass in diesem Land unzählige Millionen Kinder von Gewalt und Vernachlässigung betroffen sind.

Kommentare:

Sven Fuchs hat gesagt…

Ich schrieb oben: "Es wäre hier interessant zu schauen, ob sich auch bezgl. der sozialen und politischen Situation diese Regionen signifikant voneinander unterscheiden."

In der Welt wurde ein Interview mit der Gender-Expertin Theresa Devasahayam zur weit verbreiteten Gewalt gegen Frauen und Missachtung von Frauen in Indien geführt. Sie sagte u.a.:
"Es gibt Ausnahmen, zum Beispiel im Bundesstaat Kerala. Dort gibt es kaum Analphabeten, es gibt eine kommunistische Regierung, ein eigenes Gewohnheitsrecht und matrilineare Gesellschaftsformen. Dort zählen Frauen mehr als im Rest des Landes und haben mehr zu sagen." Dieser bundesstaat gehört auch zu denen, mit den mit niedrigsten gewaltraten gegen Kinder!

Sven Fuchs hat gesagt…

Quelle für vorgenannten Kommentar: http://www.welt.de/vermischtes/article119315443/Frauen-in-Indien-sind-zum-Geschlechtsverkehr-da.html