Dienstag, 27. Juli 2021

Überblick über meine Veröffentlichungen

Ich habe jetzt einmal meine bisherigen Veröffentlichungen (wird laufend aktualisiert) außerhalb meines Blogs sortiert. Außerdem hänge ich dieser Liste Texte an, in denen mein Buch besprochen wurde. 

Meine bisherigen Veröffentlichungen außerhalb meines Blogs: 

Fuchs, Sven (2012): Als Kind geliebte Menschen fangen keine Kriege an: Plädoyer für einen offenen Blick auf die Kindheitsursprünge von Kriegen. Arbeitspapiere zur Internationalen Politik und Außenpolitik. Nr. 4/2012. Lehrstuhl Internationale Politik, Universität zu Köln. S. 1–48.

Fuchs, Sven (2015): Joachim Bauer: Schmerzgrenze. Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt (Rezension). In: Janus, L., Kurth, W., Reiß, H. J. & Egloff, G. (Hrsg.): Verantwortung für unsere Gefühle. Die emotionale Dimension der Aufklärung. (Jahrbuch für psychohistorische Forschung Band 16) Mattes Verlag, Heidelberg, S. 412-416.

Fuchs, Sven (2016): Als Kind geliebte Menschen fangen keine Kriege an. In: Reiß, H. J., Heinzel, R. & Kurth, W. (Hrsg.): SEIN und HABEN – Was uns bewegt (Jahrbuch für psychohistorische Forschung Band 17). Mattes Verlag, Heidelberg, S. 187-222. 

Fuchs, Sven (2019a): Die Kindheit ist politisch! Kriege, Terror, Extremismus, Diktaturen und Gewalt als Folge destruktiver Kindheitserfahrungen. Mattes Verlag, Heidelberg. 

Fuchs, Sven (2019b): Gewaltrückgang gegenüber Kindern als wichtiges Thema psychohistorischer Forschung. In: Janus, L., Egloff, G., Reiß, H. J. & Kurth, W. (Hrsg.): Die weiblich-mütterliche Dimension und die kindheitliche Dimension im individuellen Leben und im Laufe der Menschheitsgeschichte (Jahrbuch für psychohistorische Forschung Band 20). Mattes Verlag, Heidelberg, S. 283-298. 

Fuchs, Sven (2020a): Die Kindheitsursprünge von (politischer) Gewalt und Friedlosigkeit. Dynamische Psychiatrie (Internationale Zeitschrift für Psychotherapie, Psychoanalyse und Psychiatrie), Vol. 53, Heft 2-3, S. 98-118. 

Fuchs, Sven (2020b): Gewalt gegen Kinder betrifft uns alle. Eltern-Kind-Magazin „für uns“. Stiftung Zu-Wendung für Kinder.

Fuchs, Sven & Petschauer, Peter W. (2020): The Abusive and Troubled Childhood of Donald Trump. Clio's Psyche. Volume 27, Number 1, S. 37-41.

Fuchs, Sven (2021a): Die Kindheit ist politisch! Kindesmisshandlung und -vernachlässigung. Interdisziplinäre Fachzeitschrift für Prävention und Intervention (DGfPI), Jahrgang 24, Heft 1, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S. 80-85. 

Fuchs, Sven (2021b): Kindheitsursprünge von politischer Gewalt und Extremismus. Oder: Die Kindheit ist politisch! In: Reiß, H. J., Janus, L., Dietzel-Wolf, D. & Kurth, W. (Hrsg.): Kindheit ist politisch – Die Bedeutung der frühen Kindheit für die Konflikt- und Handlungsfähigkeit in der Gesellschaft (Jahrbuch für psychohistorische Forschung Band 21), Mattes Verlag, Heidelberg, S. 11-80

Fuchs, Sven (2021c): Kindheit in Afghanistan und der nie enden wollende Krieg und Terror. In: Reiß, H. J., Janus, L., Dietzel-Wolf, D. & Kurth, W. (Hrsg.): Kindheit ist politisch – Die Bedeutung der frühen Kindheit für die Konflikt- und Handlungsfähigkeit in der Gesellschaft (Jahrbuch für psychohistorische Forschung Band 21), Mattes Verlag, Heidelberg, S. 103-116.


Vorträge:

Fuchs, Sven (2021, 06. März): "Kindheit ist politisch!" auf der 35. Jahrestagung der GPPP (online)

Fuchs, Sven (2021, 10. Mai): "Kindheitsursprünge von politischer Gewalt und Extremismus" beim 26. Deutschen Präventionstag in Köln (online)

Fuchs, Sven (2021, 20. November):  “The Childhood Origins of Political Violence and Extremism" Psychohistory Forum Meeting, USA (online)

Fuchs, Sven (2022, 18. März): “The Childhood Origins of Political Violence and Extremism" (Online-Vortrag für das Projekt "No Violence for Kids Canada")


Bisherige (Fach-)Rezensionen meines Buches oder deutliche Hinweise durch Fachleute darauf:

  • Dr. med. Ludwig Janus: Die Kindheit ist politisch! In: "Gewalt und Trauma: Direkte und transgenerationale Folgen" (Jahrbuch für psychohistorische Forschung Band 19, 2018)
  • Der Traumaexperte Prof. Dr. Franz Ruppert hat mein Buch sehr positiv am Ende eines Podcast-Interviews gewürdigt: Psycho trifft Coach#13 - Trauma (13.05.2019)
  • Ingeborg Salomon: "Entsetzlich wahr" (Rhein-Nekar-Zeitung vom 17.05.2019)
  • Dr. Erika Butzmann: "Gewalt - von Anfang an" (Stiftung Zu-Wendung für Kinder vom 30.05.2019) + ergänzend ein kurzes Interview mit mir
  • Caroline Fetscher: "Das Paradies sieht anders aus" (Der Tagesspiegel, 02.06.2019) + "Sind Diktatoren auch das Produkt einer traumatischen Kindheit?" (Der Tagesspiegel-Online, 04.06.2019)
  • Prof. Dr. Gertrud Hardtmann: Sven Fuchs: Die Kindheit ist politisch! (für socialnet, 26.09.2019)
  • Der Kriminologe Prof. Dr. Christian Pfeiffer hat keine Rezension verfasst, ich möchte aber erwähnen, dass er in seinem Buch "Gegen die Gewalt: Warum Liebe und Gerechtigkeit unsere besten Waffen sind" (04.11.2019) mein Buch als "wichtiges Buch" bezeichnet und auch kurz etwas zum Inhalt meiner Arbeit ausgeführt hat. Auf eine solche Würdigung eines deutschlandweit bekannten Experten bin ich schon etwas stolz ;-).
  • Die Journalistin Dr. Sabine Schmidt hat am 10.01.2020 unter dem Titel "Kein Herz für Kinder" eine Rezension verfasst. 
  • Peter W. Petschauer: Destructive Childhood Experiences and the Penchant for Authoritarians. In: Clio’s Psyche, Volume 26, Number 2, Winter 2020 
    (Abstract: The author is inspired by Sven Fuchs’ new book about the sad tale of the history of childhood and its current state. In 17 chapters, the author takes the reader from the brutality of tribal societies to the misery of childrearing in most current societies and the abuse most authoritarian figures experienced in the distant and recent past.)
  • Josef Pfaffenlehner hat im SIAK-Journal - Zeitschrift für Polizeiwissenschaft und polizeiliche Praxis (02/2020) eine Rezension meines Buches veröffentlicht (S. 104f.). 
Darüber hinaus wurde mein Buch mittlerweile von mehreren AutorInnen in ihren Büchern verarbeitet (siehe eine Übersicht bei Googel Books)

Keine Kommentare: